Vergleichbare Einrichtung

 

Einrichtung der Beruflichen Rehabilitation im Sinne des § 35 SGB IX

 

Die Evangelische Jugendhilfe Iserlohn - Hagen gem. GmbH ist anerkannte Einrichtung der beruflichen Rehabilitation im Sinne des § 35 SGB IX. Junge Menschen mit Behinderung können hier im Rahmen der Berufsvorbereitung ihre Talente und Möglichkeiten entdecken;  in qualifizierten Berufsausbildungen erzielen sie einen anerkannten Abschluss.

 

Sämtliche Angebote orientieren sich an den persönlichen Voraussetzungen der Teilnehmenden.

 

Berufsvorbereitung und Qualifizierung

 

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen

 

In eigenen Ausbildungsstätten leistet der Träger berufliche Orientierung in den Bereichen

  • Hotel- und Gaststätten
  • Fachpraktiker/-in Küche
  • Fachpraktiker/-in Hauswirtschaft
  • Friseur / Friseurin

 

Ausbildungen bieten wir in den Bereichen

  • Fachpraktiker/-in Hauswirtschaft
  • Fachpraktiker/-in Küche
  • Friseur / Friseurin

 

Förderunterricht

 

 In der Lernförderung beraten qualifizierte Lehrer die Teilnehmenden individuell und entwickeln gemeinsam mit diesen ein passendes Angebot.

 

Der Förderunterricht

  • hilft Lernschwächen auszugleichen (individuelle Förderung bei Lese- und Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie u.a.)
  • zeigt Wege, wie man wirkungsvoll lernt
  • leistet Unterstützung bei der Fachtheorie
  • bietet eine intensive Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Prüfungen
  • zeigt Wege, wie man Prüfungsangst abbaut

 

Sozialpädagogische Betreuung

 

Sozialpädagoginnen und -pädagogen beraten und begleiten die Teilnehmenden bei ihrer beruflichen Orientierung oder Ausbildung. Aufgaben und Angebote der sozialpädagogischen Betreuung sind insbesondere

  • Erstellung eines individuellen Qualifizierungsplanes zusammen mit den Teilnehmenden
  • Bündelung der Hilfsangebote
  • Unterstützung bei persönlichen Problemen
  • Hilfen bei der Bewältigung von Krisensituationen
  • Hilfen bei der Bewältigung von Alltagsproblemen

 

aber auch

  • Beratung von Betrieben bei der Gestaltung barrierefreier Ausbildungs- und Arbeitsplätze

 

Medizinischer und psychologischer Dienst

 

Der medizinische Dienst des Trägers sowie psychologische Fachkräfte  ergänzen das Team der beruflichen Rehabilitation und stärken die ganzheitliche Förderung der Teilnehmenden.

 

Der medizinische Dienst unterstützt Team und Teilnehmende durch rehabilitationsmedizinische Angebote, u.a.

  • ergänzende, reha-medizinische Bewertung der Ausbildungsfähigkeit
  • Analyse der individuellen Leistungsfähigkeit bzw. Belastbarkeit
  • ergänzende reha-medizinische Eignungsprognose
  • unterstützende Befundkontrollen

 

Der Psychologische Dienst erweitert das Angebot der pädagogischen Fachkräfte insbesondere durch

  • vertiefende Gesprächsangebote
  • Analyse der individuellen Belastbarkeit in der Arbeitswelt
  • Kriseninterventionen und Einleitung von externen Unterstützungsleitungen (z.B. Therapien)

 

und leistet darüber hinaus ein systematisches

  • Coaching der Fachkräfte des Trägers

 

Sowie die

  • Supervision von Förder- und Bildungsprozessen der beruflichen Rehabilitation.

 

Die Zuweisung zu allen Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation erfolgt über den zuständigen Reha-Berater / die zuständige Reha-Beraterin der ortsansässigen Agentur für Arbeit.

 

Flyer:

 

Jugendsozialarbeit / Jugendberufshilfe

 

Ansprechpartner

 

Annette Jeschak

 

Einrichtungsleitung
Dödterstraße 10
58095 Hagen

Telefon: 0 23 31 / 36 7 36 12
Telefax: 0 23 31 / 36 7 36 36


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!