überbetriebliche Berufsausbildung in integrativer Form (BaE integrativ)

 

Im Auftrag der Agentur für Arbeit bzw. der Jobcenter führt der Träger im Rahmen der Benachteiligtenförderung Berufsausbildung in  integrativer Form durch.

 

Die Jugendberufshilfe bietet außerbetriebliche Berufsausbildungen in integrativer Form in folgenden Bereichen an

  • Koch / Köchin
  • Staatl. geprüfter Hauswirtschafter / staatl. geprüfte Hauswirtschafterin
  • Friseur / Friseurin

 

Die Ausbildung erfolgt in anerkannten Ausbildungswerkstätten des Trägers. Der Träger leistet darüber hinaus umfassende Fördermaßnahmen sowie die Koordination der Ausbildungs- und Förderprozesse.

Zielgruppe

  • Junge Erwachsene ohne berufliche Erstausbildung, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben und aufgrund unterschiedlicher Benachteiligungen einen erschwerten Zugang zu Ausbildung und Arbeit haben.
  • Die Zuweisung erfolgt über die Agentur für Arbeit bzw. die Jobcenter

Die Angebote des Trägers umfassen insbesondere

  • Qualifizierte Berufsausbildung
  • Modern und anspruchsvoll gestaltete Lernorte
  • Individuelle Lernförderung
  • Lernberatung
  • Sozialpädagogische Beratung, Betreuung und Begleitung
  • ausbildungsbegleitendes Bewerbungscoaching inkl. umfassender Praktika in regionalen Betrieben

Ziele der BaE integrativ sind vorrangig

  • Übernahme in betriebliche Ausbildung
  • ein erfolgreicher Abschluss der Ausbildung
  • Vermittlung in den Arbeitsmarkt

 

Flyer:

 

Jugendsozialarbeit / Jugendberufshilfe

 

 

Ansprechpartner

 

Annette Jeschak

 

Einrichtungsleitung
Dödterstraße 10
58095 Hagen

Telefon: 0 23 31 / 36 7 36 12
Telefax: 0 23 31 / 36 7 36 36


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!